» Alltag
» Tagesablauf
» Unser Revier
» KiGa-ABC
» Elternzeit

DAS WALDKINDERGARTEN ABC

Öffnungszeiten

A    Aufsichtspflicht

Die Erzieherinnen haben die Aufsichtspflicht während des Aufenthalts der Kinder im Waldkindergarten. Dies gilt auch für Ausflüge oder den Aufenthalt im Kolpinghaus. Für den Weg zum Kindergarten bis zur Ankunft an den Bauwagen (Kolpinghaus oder andere Treffpunkte) und für den Nachhauseweg sind die Eltern verantwortlich. Bei Festen, Feiern, Ausflügen und Aktivitäten mit Kindern und Eltern haben die Eltern grundsätzlich die Aufsichtspflicht zu tragen.

Ausrüstung

Für den Waldkindergarten braucht ihr Kind:

  • 1 Rucksack mit Brustgurt, Buddelhose/Regenjacke mit Kapuze und/oder Regenhut, Brotdose(n) (Bitte das Frühstück nicht in Papiertüten im Rucksack verstauen)
  • 1 Siggflasche/im Winter eine Thermoskanne (ohne Glas)
  • 1 kleines Handtuch
  • 1 Platzset aus weichem Kunststoff (zurecht geschnittenes Wachstuch) oder Stoff
  • 1 Schatzkiste (besorgt der Kindergarten, Kosten ca. 2 Euro)
  • 2 Fotos (für Geburtstagskalender und Schatzkiste)
  • 1 Sonnenhut (auch zum Schutz vor Zecken)

Empfohlen werden lange Hosen und langärmlige T-Shirts oder Pullis (auch im Sommer). Die Kinder sollten feste Schuhe tragen, keine Sandalen. Beachten Sie dazu auch W wie Winter.

Ausweichraum

Bei Gewitter, Sturmgefahr, Schneelast oder enorm kalten Temperaturen können wir das Waldgelände nicht betreten. Außer bei Gewitter können wir meist auf das angrenzende Parkgelände ausweichen. Wenn auch das nicht möglich ist, haben wir die Möglichkeit, das Kolpinghaus in Haltingen zu nutzen. Der Vorstand und die ErzieherInnen behalten es sich vor, den Kindergarten wetterbedingt vorübergehend zu schließen oder die Öffnungszeiten zu kürzen. Dies gilt auch im Krankheitsfall der ErzieherInnen, wenn z.B. keine Elternvertretung als Aufsichtsperson gefunden werden kann.

Allergien

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Ihr Kind an Allergien leidet, damit wir dies berücksichtigen können.

B    Bauwagen

Auf dem Gelände des Waldkindergartens stehen zwei Bauwagen. Der erste Bauwagen dient als Aufenthaltsraum und wird im Winter beheizt. Die Kinder können sich dorthin jederzeit zum Malen, Basteln, Ausruhen oder Bücherlesen zurückziehen. Bei sehr frostigen Temperaturen frühstücken wir mit den Kindern auch mal im Bauwagen. Der zweite Bauwagen dient als Materialraum. Die Rucksäcke der Kinder und ihre Schatzkisten haben dort ihren festen Platz.

E    Eingewöhnungszeit

Der Eintritt in den Kindergarten ist für jedes Kind ein wichtiger Lebensabschnitt. Die täglich mehrstündige Trennung von den Eltern ist für die Kinder eine große Herausforderung. Um den Kindern diesen Übergang zu erleichtern, können Sie während der ersten Wochen Ihr Kind zeitweise im Kindergartenalltag begleiten. Erfahrungsgemäß ist ein regelmäßiger Besuch des Waldkindergartens von Vorteil.

Eltern

Der Kontakt zu den Eltern und das Wissen um die häusliche Situation helfen uns dabei, Ihr Kind besser kennen- und verstehen zu lernen. 2-3 mal jährlich finden Elternabende statt, zu denen sie rechtzeitig eingeladen werden. Regelmäßig finden Elterngespräche über Entwicklung, Schulfähigkeit usw. der Kindergartenkinder statt. Die Termine geben wir rechtzeitig bekannt. Eine Liste zum Eintragen hängt an der Infowand am Bauwagen aus. Die Elterngespräche finden nachmittags nach Ende der Kindergartenzeit im Waldkindergarten (ohne Kinder) statt. Die "Wald- und Wiesengespräche" haben ihren Platz beim Bringen bzw. Abholen der Kinder (bis 9.00 Uhr und nach 12.00 Uhr bzw. 12.30 Uhr) und sind zur kurzen Nachfrage der Eltern und Mitteilung von den ErzieherInnen gedacht.

F    Frühstück

Wir frühstücken immer gemeinsam. Die Frühstückszeit ist um ca. 10.00 Uhr. Wir frühstücken im Baumkreis oder suchen uns einen anderen schönen Platz im Wald oder irgendwo auf dem Parkgelände. Beben Sie den Kindern keine süßen Sachen oder Getränke mit, besonders während der Sommermonate keine Wurst und Milchprodukte, dafür im Winter ein warmes Getränk. Wir waschen uns gründlich die Hände mit Ökoseife oder Lavaerde, da im Wald die Gefahr besteht, dass sich die Kinder mit dem Fuchsbandwurm infizieren.

2. Frühstück

Um 13.00 Uhr machen wir mit den Kindern, welche die verlängerten Öffnungszeiten bis 14.00 in Anspruch nehmen, ein zweites Frühstück. Dafür sollten die Kinder noch ein extra Vesper mitbringen, im Sommer ist eine zweite Trinkflasche ganz wichtig.

Ferien

Den Ferienplan für das gesamte Kindergartenjahr erhalten Sie zu Beginn des neuen Kindergartenjahres.

Sommer: 3 Wochen während der Schulsommerferien (BW)
Winter: Weihnachtsferien des Landes BW
Die zwei weiteren ca. 2 Wochen werden zu Beginn des Kindergartenjahres in Zusammenarbeit mit Team, Eltern, Elternbeirat und Vorstand festgelegt.

G    Geburtstag

Der Geburtstag ist für ein Kind ein ganz besonderer Tag, den wir auch im Waldkindergarten feiern. Das Geburtstagskind bringt für die Gruppe eine Kleinigkeit zum Essen mit (bitte vorher mit den ErzieherInnen absprechen). Vieles ist auch oder gerade im Wald möglich. Zur Zeit haben wir Kinder mit Allergien in der Gruppe. Deshalb verzichten Sie bitte auf Speisen mit Nüssen und Milch (Schokolade)!

I    Infowand

An der Infowand des Bauwagens werden immer wichtige Informationen bekannt gegeben. Termine und die thematischen Inhalte unsere Arbeit teilen wir Ihnen außerdem in Elternbriefen mit.

Ö    Öffnungszeiten

Montag - Freitag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Kernzeit: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
mittwochs bis 12.30 Uhr

R    Regentage

Regentage sind im Waldkindergarten schöne Tage. Bitte kleiden Sie Ihr Kind entsprechend der Witterung. Bei Regen oder Matschwetter mit Regen- oder Buddelhose und Regenjacke. Bewährt haben sich auch Regenmützen ( Südwester). Die Kinder sollten keine Regenumhänge oder Regenschirme tragen oder mitbringen.
Nehmen Sie in Kauf, dass sich Ihr Kind im Wald "schmutzig" macht.

Rucksack

Bewährt haben sich Rucksäcke mit Brustgurt. Da wir auch lange Strecken mit den Kindern laufen, achten Sie darauf, dass der Rucksack gut auf den Schultern sitzt und bequem vom Kind getragen werden kann.

T    Toilette

Wir haben gemeinsam mit den Kindern ein Waldklo gebaut. In der Erde wird vergraben, was dorthin gehört. Alles andere kommt in die Mülltüte.

W    Winter

Kleidung

  1. auf atmungsaktive Kleidung achten
  2. keine Latzhose unter dem Fleecepulli anziehen (ein problemloser Toilettengang sollte möglich sein) - wir helfen grundsätzlich so viel wie nötig, so wenig wie möglich
  3. keine Wollhandschuhe bei Matschwetter mitgeben (die saugen sich bei Nässe schnell voll und werden nass: NASSE HANDSCHUHE - KALTE HÄNDE
  4. es gibt gefütterte Matschhosen
  5. Mütze ist sehr wichtig, da die meiste Körperwärme über den Kopf verloren geht
  6. bei sehr kaltem Wetter keine Gummistiefel anziehen
  7. Schal in der Jacke verstauen, damit das Kind beim Spielen nicht daran hängen bleibt
  8. es gibt auch Mützen mit integriertem Schal oder Halswärmer

Frühstück

  1. Thermoskanne (ohne Glaseinsatz) mit warmem Getränk mitgeben (Tee oder warme Säfte, Kaba hat sich nicht bewährt)
  2. kein Joghurt oder andere Milchprodukte beilegen
  3. wenig Obst und Gemüse mitgeben (wegen dem hohen Wassergehalt zu kalt)
  4. Brotprodukte haben sich bewährt, auch Müsliriegel o.ä.

Bei sehr kalten Temperaturen frühstücken wir im Bauwagen. Der Bauwagen ist im Winter beheizt. Im Winter ziehen die Kinder Jacken, Handschuhe und Mützen im Bauwagen aus: auch deshalb: KLEIDUNG BESCHRIFTEN!

Sehr junge Kinder sind mit den Öffnungszeiten von 8.00 - 14.00 Uhr gerade im Winter überfordert. Auch bei Berufstätigkeit der Eltern muß eine verlässliche Person angegeben werden, die das Kind in solch einem Fall vorzeitig abholt. Das kommt nicht oft vor, kann aber möglich sein.

Zum Aufwärmen dürfen sich die Kinder im Bauwagen aufhalten. Sie nutzen diese Zeiten zum malen, basteln...

In den Wintermonaten Januar, Februar und März kochen wir jeden Freitag auf dem Lagerfeuer. Wir sind auch jederzeit dankbar für einen mitgebrachten Topf Suppe.

Hand- und Taschenwärmer sind kein Spielzeug, sie gehören in den Rucksack oder die Jackentasche. Viele Kinder ziehen bei Benutzen der Taschenwärmer die Handschuhe aus und bekommen dadurch noch kältere Hände.

 

 



zum Anfang
   © 2006  Waldkindergarten Märchenwald e.V.