Waldkindergarten Märchenwald e.V.
Waldkindergarten Märchenwald e.V.

Ein Tag im Waldkindergarten Märchenwald

Bis um 9.00 Uhr sollten die Kinder im Waldkindergarten angekommen sein. Um ca. 9.00 Uhr ruft uns die Rassel in den Begrüßungskreis. Die Kinder werden gezählt und wir überlegen, welche Kinder fehlen. Wir singen ein Begrüßungslied und machen gemeinsam Kreisspiele oder Fingerspiele. Danach besprechen wir mit den Kindern den Tagesablauf.

Dann beginnt das Freispiel. Bleiben wir am Stammplatz, spielen die Kinder an der Wurzel, in der Hütte, machen einen Streifzug durch das Gebüsch hinter dem Bauwagen, entwickeln Rollenspiele...

Den Kindern stehen Werkzeuge, Schaufeln, Rechen, Besen, Eimer, Töpfe, Sparschäler, Lupen usw. zur Verfügung. Aber auch Malstifte, Papier, Kleber und verschiedene Bastelmaterialien. Außerdem gibt es im Wald unzählige Naturmaterialien, mit denen die Kinder basteln und werkeln. Es gibt auch Bälle und Seile und im Bauwagen Bilderbücher und Naturführer, die sich die Kinder jederzeit nehmen können.

Sind wir unterwegs, wird viel erlebt, entdeckt und vertieft, wobei der Weg das Ziel ist. Auf dem Weg können sich die Kinder treiben lassen, jedes nach seinem eigenen Tempo. An den bekannten Haltestellen warten die schnelleren auf die langsameren Kinder.
 

Um 10 Uhr beginnt das Vesper, immer wieder woanders, aber immer gemeinsam. Die Kinder packen ihre Rucksäcke aus und gehen zum Händewaschen. Dann gibt es den gemeinsamen Vesperspruch - und nun Guten Appetit.

Nach dem Frühstück werden Spielideen wieder aufgegriffen oder entstehen neu. Die Erzieher sind Gesprächspartner, beobachten, spielen und helfen mit, wenn die Kinder es möchten, und setzen Grenzen, wenn es nötig ist. Um ca. 11.30 Uhr machen wir uns auf den Rückweg oder treffen uns zu gezielten Aktivitäten wie Theaterspielen, Basteln, Bilderbuchbetrachtungen usw., je nach Thema und Jahreszeit.
 

Im Abschlusskreis singen wir gemeinsam ein Lied und freuen uns auf den nächsten Tag. Das Erlebte wird von den ErzieherInnenn im Gruppentagebuch aufgeschrieben und von den Kindern aufgemalt.

Ab 12.00 Uhr (mittwochs ab 12.30 Uhr) können die Kinder abgeholt werden.

Revier

Im Waldkindergarten lernen die Kinder den Lebensraum Wald kennen, schätzen und lieben. Die Kinder lernen die unterschiedlichen Tiere und Pflanzen und deren Lebensbedingungen kennen. Das Erleben der Jahreszeiten, Witterung und anderer Geschehnisse in der Natur wird durch den täglichen Aufenthalt im Wald zur direkten Erlebniswelt. Die Veränderungen im Jahreslauf, das Wachsen, Gedeihen, Ernten und Vergehen, lassen sich hautnah verfolgen. Dabei erleben sich die Kinder selbst als Teil der Natur und begreifen den Wald als schützenswerten Lebensraum. 

Wir machen keine Pflanzen kaputt, wir töten keine Tiere, wir fassen keine toten Tiere an, wir reissen keine Blätter, Äste und Zweige von den Bäumen, wir pflücken und essen keine Pflanzen, Beeren und Pilze und fassen diese nicht an, wenn diese giftig sind oder wir sie nicht kennen.

Aufgrund unseres Standortes nutzen wir natürlich das Parkgelände der LGS. Die Wiesen, Bäche, Teiche und Spielplätze werden von den Kindern gerne besucht und somit in die pädagogische Arbeit miteinbezogen. Wir haben im Eisenbahnergarten 3 Beete, die wir mit allerlei Kräutern, Gewürzen, Blumen bepflanzen, pflegen, ernten und verarbeiten.

Der Tatzelwurm, das Nonnenholz, die Kiesinsel, der Waldspielplatz, die Fußballwiese - all das sind beliebte Orte außerhalb unseres Stammplatzes, wo sich Kinder und ErzieherInnen gerne aufhalten und auf Entdeckungstour gehen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waldkindergarten Märchenwald e.V.