Waldkindergarten Märchenwald e.V.
Waldkindergarten Märchenwald e.V.

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können.

Immer weniger Kinder haben die Möglichkeit, bei Wind und Wetter am Bach, im Wald und auf Wiesen zu spielen. Die heutige Realität sind eingeengte Lebens- und Spielräume. Darauf haben wir als Elterninitiative reagiert und den Waldkindergarten Märchenwald e.V. ins Leben gerufen. Er ist als Wald- und Wiesenkindergarten konzipiert und als Regelkindergarten mit verlängerter Öffnungszeit und einer Gruppengröße von 20 Kindern anerkannt.

 

  • Wir haben...
  • geöffnet von 8.00 - 14.00 Uhr
  • zwei motivierte ErzieherInnen
  • Platz für 20 Kinder von 3 bis 6 Jahren
  • jede Menge frische Luft
  • zwei Bauwagen als Unterschlupf
  • ein Garten bei den Gartenfreunden Hupfergrube e.V.
  • Zeit für Ihre Fragen
  • monatlicher Elternbeitrag:
  • 110,- EUR für das erste Kind
  • 75,- EUR für das zweite Kind

Aktuelles

Es gibt noch freie Plätze ab September 2016!!!!!

Info unter +49 173 2440390

Viel Raum für Fantasie

Weiler Zeitung, 08.03.2016 23:56 Uhr

„Schlechtes Wetter gibt es nicht“, sagen die Erzieherinnen und Kinder des Waldkindergartens Märchenwald. Sie verbringen den ganzen Tag an der frischen Luft. Jeden Tag gibt es etwas zu entdecken, egal bei welchem Wetter – und das seit 15 Jahren. Weil am Rhein. Der Geburtstag des Waldkindergartens wurde von den 20 Waldkindern und den Erzieherinnen mit Kuchen und Wunderkerzen gefeiert. Eine lange Wimpelkette mit Fotos aller Waldkinder und eine Geburtstagsfahne schmückten an diesem Tag den Waldplatz im Märchenwald. Im Januar 2001 wagte sich die erste Waldkindergartengruppe raus in die Natur. Die Elterninitiative und Trägerverein wurde damals von Ulrike Bruhn und anderen engagierten Eltern gegründet und hat heute einen festen Platz in der Kindergartenlandschaft der Stadt Weil am Rhein. Inzwischen haben 121 Kinder das Bild des Waldkindergartens geprägt. Und so läuft ein Tag im Waldkindergarten ab: Bis 9 Uhr sind alle Kinder auf dem Waldplatz im Märchenwald angekommen. Die Rassel ruft zum Begrüßungskreis, singend beginnt der gemeinsame Waldtag. Danach ist viel Zeit zum Spielen. Vorgefertigte Spielsachen gibt es nicht: Die Kinder spielen mit Matsch, Erde, Steinen, Blättern, Ästen und Rinde – eben mit allem, was sich in der Natur finden lässt. Die Fantasie der Kinder bekommt dadurch viel Raum. Ein Stock wird zum Krokodil, eine Pfütze zum Weltmeer. Spielorte gibt es viele im Märchenwald. Das Baumhaus, die selbst gebauten Tipis, der Matschhügel oder der Sägeplatz. Auch Rollenspiele und Erfindungen sind bei den Kindern angesagt. Zudem balancieren, klettern, laufen und entdecken sie viel, wodurch sie ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben können. Im Waldkindergarten werden auch die jahreszeitlichen Veränderungen in der Natur hautnah erlebt. Um 10 Uhr wird gemeinsame gefrühstückt, wobei die Plätze variieren. Danach werden Spiele wieder aufgegriffen oder es entstehen neue. Der Bauwagen dient als Unterschlupf, wenn es draußen mal zu ungemütlich wird. Dies kommt allerdings höchst selten vor. Aktionen in der Waldwerkstatt, Spaziergänge durch den LGS-Park, Ausflugstage, Wandertage, Fahrradtage und der eigene Schrebergarten lassen keine Langeweile aufkommen. Um kurz vor 12 Uhr ruft die Rassel zum Abschlusskreis, die ersten Kinder werden abgeholt. Einige Kinder nutzen die verlängerte Öffnungszeit bis 14 Uhr und vespern noch einmal zusammen. Die Waldkinder und Erzieher sind sich einig: Draußen spielen und die erlebten Abenteuer machen den Waldkindergarten zu einem besonderen Ort. Das ist heute noch genauso wie am ersten Kindergartentag vor 15 Jahren.

Vereinssitzung 2015

Aus der Badischen Zeitung, 05.11.2015

Neue Gesichter im Waldkindergarten

Zwei Erzieherinnen stellen sich in der Mitgliederversammlung vor / Gartenhütte statt Bauwagen.

 

WEIL AM RHEIN (ouk). Im Betreuungsteam des Waldkindergartens gibt es zwei neue Gesichter. Bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins stellten sich die Erzieherin Sylvia Weber und Emilia Heidelbach, die im Waldkindergarten ein soziales Jahr ableistet, den Mitgliedern vor. Vorsitzende Carmen Kieninger hieß beide Frauen willkommen. Sylvia Weber, Mutter zweier erwachsener Kinder und seit 1980 als Erzieherin tätig, arbeitet seit November im Waldkindergarten. Seit Ihrer Ausbildung hat sie sich immer wieder in besonderer Weise für die Naturpädagogik interessiert. Der Waldkindergarten betreue derzeit 20 Kinder und sei damit – wie immer – voll ausgelastet, berichtete Kassierer Thorsten Fliegel.

Die Einrichtung hat ihren Standort im Märchenwald im Gartenschaugelände. Dort stehen zwei Bauwagen als Rückzugsort für die Kinder und als Materialraum. Ansonsten halten sich die Kinder während der Betreuungszeiten im Freien auf. Sie spielen im Wald, nutzen aber auch Plätze in der Umgebung, zum Beispiel den Spielplatz Tatzelwurm, eine Fußballwiese und Beete im Eisenbahnergarten. Die Stadt übernimmt 70 Prozent der Betriebskosten. Im Abrechnungszeitraum von Oktober 2014 bis Oktober 2015 seien knapp 91 000 Euro Betriebskosten angefallen, wovon die Stadt 64 000 Euro übernommen habe, berichtete Fliegel. Die restlichen Betriebskosten decke man mit Vereins- und Elternbeiträgen und mit Aktivitäten wie dem Kuchenverkauf beim Frauenflohmarkt im Kesselhaus am kommenden Samstag. Fliegel berichtete, dass der Trägerverein einen Bauwagen durch eine Gartenhütte ersetzen will. Die Stelle von Kindergartenleiterin Gertrud Schnee werde in Absprache mit der Stadt von 90 auf 100 Prozent hoch gestuft, berichtete Carmen Kieninger.

Aus der Weiler Zeitung, 06. Nov 2015

Waldkindergarten: Alles in Eigenregie

Aus der Weiler Zeitung, 07.12.2015 23:45 Uhr

 

Weil am Rhein. Beim Weihnachtsmarkt auf dem Altweiler Lindenplatz, zu dessen Eröffnung Kinder des Waldkindergarten und des Kindergarten Eisenbahnstraße gesungen haben (wir berichteten), war der Waldkindergarten erstmalig drei Tage lang mit einem eigenen Stand vertreten. Alle angebotenen Waren waren in den Familien und teilweise auch von den Kindern selbst gemacht worden. So gab es neben zahlreichen Dekorationsartikeln, welche oft einen Bezug zum Wald und zur Natur hatten, auch Nützliches, wie Schals, Schlüsselanhänger, Adventsgestecke und Kräutersalz. Letzteres wurde von den Kindern mit im kindergarteneigenen Schrebergarten eigens angebauten und getrockneten Kräutern selbst hergestellt und abgefüllt. Auch die selbst gebackenen Plätzchen fanden wie immer, großen Anklang. Der Kindergarten Märchenwald bedankt sich bei dem Sponsor der Hütte, der Bürgerstiftung Weil am Rhein, für die „großzügige Unterstützung“. Die Einnahmen sind ein notwendiger Beitrag zur Deckung der laufenden Kosten und der immer wieder anfallenden Sonderausgaben, informierte der Kindergarten nun in einer Pressemitteilung.

Waldkindergartenstand auf dem Weiler Weihnachtsmarkt 2015

Hier finden Sie uns

Waldkindergarten Märchenwald e.V.
47°35'16.2"N 7°36'38.2"E
79576 Weil am Rhein

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7621 9156732 +49 7621 9156732

oder +49 173 2440390

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Faltblatt-Waldkindergarten.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]
Anmeldung
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Waldkindergarten Märchenwald e.V.